Indikation


Indikation

Unser Experten-Team in Deutschland unter der Leitung von Dr. med. F. W. Steinweg prüft jeden Antrag auf Eignung zur Teilnahme an einer delphinunterstützten Therapie. Die Expertenkommission aus Therapeuten und Ärzten hat versucht, für Sie eine Liste der in Frage kommenden Indikationen zusammenzustellen.

Diese Liste hat jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit! Sie soll aber einen Überblick geben, wer für eine Therapie geeignet ist. Bitte verzeihen Sie uns, wenn wir einige vergessen haben…

Mit dem Antrag auf Teilnahme an einer delphinunterstützten Therapie bei mydolphins turkey erhalten Sie einen ärztlichen Fragebogen. Dieser ist, gemeinsam mit den aktuellen ärztlichen Befunden, Entscheidungsgrundlage.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass eine Eignung nicht direkt aus der nachfolgenden Aufstellung der Indikationen resultiert. Jeder Antrag wird intensiv geprüft, ggf. Rücksprache mit Ihrem betreuenden Arzt gehalten.

Haben Sie weitere Fragen? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir freuen uns Sie!


A: Agenesie des corpus callosum, Angelmann-Syndrom, Anoxie, Appalisches Syndrom, Apraxie, Arthrogryposis, Asperger-Syndrom, Ataxie, Auditive Verarbeitungsstörung, Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom, Autismus

B: Bakterielle Meningitis, Blindheit

C: Cerebrale Atrophie, Cerebrale Diplegie, Cerebrale Hyperplasie, Cerebrale Parese, Cornelia de Lange-Syndrom, Corpus Callosum Aplasie, Costello-Syndrom, Cri du chat.

D: Dandy-Walkers Syndrom, Degenerative Muskelerkrankung, Depression, Down-Syndrom, Duchennes Muskuläre, Dystrophie, Dysarthrie, Dysphasie, Dyspraxie, Dystonie

E: Elektiver Mutismus, Encephalitis, Encephalopathie, Entwicklungsverzögerung, Epilepsie

F: Fragiles X-Syndrom, Friedrichsche Ataxie

G: Gehirntumor, Glasknochen-Krankheit

H: Hemiplegie, Holoprosencephalie, Hydrocephalus, Hypoxämie (Beinahe-Ertrinken), Hypoxie

I: Impfschaden

J: Joubert-Syndrom, Juveline- Encephalitis

K: Kabuki-Syndrom, Krebs

L: Landau-Kleffner-Syndrom, Leigh-Syndrom, Lissencephalie, Louis-Bar- Syndrom

M: Manische Depression, Meningitis, Mentale Retardierung, Microchondriale Myopathie, Moebius-Syndrom, Monosomie, Morbus Canavan (od. Metachromatische Leukodystrophie), Mosaik-Trisomie 13, Multiple Systemstörung, Muskuläre Atrophie, Muskuläre Dystrophie, Mutismus, Myalgische Encephalitis, Myatonische Dystrophie, MPS

N: Neurofibromatose, Neuromotorische Funktionsstörungen

O: Optische Atrophie, Organisches Hirnsyndrom

P: Periventrikuläre Leukomalazie, Pierre-Robin-Syndrom, Poliomyelitis, Prader-Willi-Syndrom

R: Rett-Syndrom, Reye-Syndrom, Rubinstein-Taybi- Syndrom

S: Satos-Syndrom, Sauerstoffmangel-Syndrom, Schädel-Hirn-Trauma, Schlaganfall, Schütteltrauma, Sensorische Integrationsstörung, Smith-Lemli-Opitz-Syndrom,Smith-Magenis-Syndrom, Spastische Diplegie, Spastische Paralyse, Spastische Quadriplegie, Spina bifida, Spinale Muskelatrophie, Sprachstörung, Sprachverzögerung

T: Taktile Abwehr, Tetraparese, Tourette-Syndrom, Triplegie, Triplegia, Trisomie 5, Trisomie 6, Trisomie 8, Trisomie 9, Trisomie 13, Trisomie 15, Trisomie 18, Trisomie 22

V: Verhaltensstörung, Vegetative Dystonie

W: Wachkoma, Wolff Hirschhorn –Syndrom